Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kitzrettung

Jedes Frühjahr werden in Deutschland zirka 100.000 Rehkitze durch den Einsatz von landwirtschaftlichen Mähmaschinen verletzt oder kommen dadurch ums Leben. In Zusammenarbeit mit der Kreisjägervereinigung Schwarzwald-Baar-Kreis und der unteren Jagdbehörde des Landratsamtes haben wir deshalb ein Team zur Kitzrettung mit der Hilfe von Drohnen mit Wärmebildkameras eingerichtet.

Ablauf:

  • Die Befliegung muss bis spätestens am Vortag bis 13:00 Uhr beantragt werden
  • Die Befliegung findet am Tag der Mahd in den frühen Morgenstunden vor 8 Uhr statt.
  • Die Mahd muss sofort nach der Befliegung erfolgen
  • Rückmeldung durch den Landwirt/Jagdpächter nach der Mahd (Fragebogen)
  • Es muss sichergestellt sein, das zwei Ortskundige Personen (Landwirt und/oder Jagdpächter) den Einsatz begleiten und unterstützen

Anmeldung der Mahd:

Zur Anmeldung des Einsatzes teilen Sie uns bitte folgende Daten mit:

  • Termin der Mahd
  • Genaue Ortsbezeichnung, Treffpunkt evtl. mit Flurstück Nr.
  • Kontaktdaten des Landwirts und/oder Jagdpächters

 Für die Koordination sind eine zentrale Rufnummer und eine Mailadresse für den Schwarzwald-Baar-Kreis eingerichtet, über die alle Einsätze koordiniert werden. Bitte melden Sie sich unter nachfolgenden Kontaktmöglichkeiten:

Telefon: 0 15 20/3 22 15 58

E-Mail: mitglieder-kjv-sbk@outlook.de 


Kosten des Einsatzes:

Der Einsatz ist für den Landwirt und Revierpächter nicht kostenpflichtig und wird durch die Kreisjägervereinigung und die untere Jagdbehörde des Landkreises getragen. Die Piloten/innen und Helfer/innen sind ehrenamtlich tätig und erhalten keine Entschädigung.

 

Wie kann ich helfen?

Die Kitzrettungssaison ist sehr kurz und wenn das Wetter zur Mahd einlädt, ist auf allen Wiesen reges Treiben zu beobachten. Um die dann auf wenige Tage im Jahr konzentrierten Einsätze stemmen zu können, benötigen wir ehrenamtliche Piloten/innen und Helfer/innen.

Anforderungen für den "Fußtrupp":

  • regelmäßig Zeit in den Sommermonaten
  • Einsätze vor Sonnenaufgang bis spätestens 9 Uhr
  • Zuverlässigkeit

Zusätzliche Anforderungen für "Drohnenpiloten/innen":

  • A1/A3 Kompetenznachweis
  • Erfahrung im Fliegen einer Drohne

Interessenten/innen können sich gerne per Mail unter info@tsv-triberg.de oder bei Frau Krake unter 07722/9 16 97 70 melden.

Newsletter

Um immer über alle aktuellen Termine und wichtigen Informationen rund um den Tierschutzverein Triberg auf dem Laufenden zu sein, können Sie sich hier in unseren Newsletter eintragen. Seinen Sie sich gewiss, dass Sie nur wirklich notwendige Informationen erhalten, da wir mit der Betreuung unserer Tierschutz"felle" voll und ganz ausgelastet sind und nicht die Zeit haben, regelmäßig oder massenhaft mit Ihnen per Mail in Kontakt zu treten.

 

 
 
 
 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?