Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tier entlaufen

Sie vermissen Ihr Tier - was tun?

Ruhig bleiben. Durchatmen und bis zehn zählen. Bewahren Sie zunächst Ruhe und geraten Sie selbst nicht in Panik.

Informieren Sie folgende Stellen:

  • immer zuerst die zuständige Polizeidienststelle, Bundespolizei (zuständig für Bahnunfälle) und die Autobahnpolizei, da zwischen den jeweiligen Behörden wenig Kontakt besteht
  • das Ordnungsamt
  • die umliegenden Tierheime, Tierschutzvereine und Tierärzte ggf. naheliegende Tierkliniken
  • das Zentrale Melderegister wie Tasso e.V. oder Haustierregister
  • Bauhöfe, die Straßenmeisterei, umliegende Bauernhöfe (hier könnte beispielsweise Ihr Hund nach Nahrung oder einen Unterschlupf suchen)
  • Ihre Nachbarschaft, Taxifahrer, Postboten und eventuell das Lokalradio

Wichtige Telefonnummern von den oben genannten Stellen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis haben wir für Sie in diesem PDF-Dokument zusammengefasst.

Weitere To-Do's:

  • postieren Sie eine für den Hund vertraute Person am Entlaufort. Hier könnte sich die Geduld auszahlen. Sollte jedoch der Hund krank oder z.B. nach einem Unfall verletzt sein oder sehr ängstlich sein ist die Wahrscheinlichkeit der Rückkehr geringer.
  • postieren Sie eine für den Hund vertraute Person bei Ihnen zu Hause (wenn er in der näheren Umgebung entlaufen ist)
  • erstellen Sie eine Suchanzeige für die sozialen Netzwerke, denn gerade hier ist die Bereitschaft zu helfen sehr groß. Gerne veröffentlichen wir diese auch auf unserer Facebook-Seite und Website. Hierfür senden Sie bitte Ihre Suchanzeige per Mail an vermisst@tsv-triberg.de.
  • erstellen Sie ein Suchplakat und eine professionelle Vermisstenanzeige. Was alles auf ein Suchplakat oder in eine Vermisstenanzeige gehört, finden Sie hier.
  • bitten Sie Freunde und Bekannte um Hilfe bei der Suche. Instruieren Sie sie genau, wer was tun soll. Eventuell geben Sie die Koordination auch besser ab. Außenstehende haben oft den besseren Durchblick in solch einer Situation.
  • ist ihr Tier bereits beim Haustierregister und/oder Tasso e.V. registriert? (kann auch noch nach Entlaufen nachgeholt werden, sofern die Chipnummer/Tattoo bekannt - steht oft im Impfpass). Passen Ihre hinterlegten Kontaktdaten noch oder hat sich bereits etwas geändert? (Umzug, neue Handynummer,...)
  • lassen Sie sich eventuell vorher bzgl. der Suche professionell beraten. Auch wenn eine groß angelegte Suchaktion zum Erfolg führen kann, kann diese bei einem Angsthund oder einem verletzten Hund genau das Gegenteil bewirken und den Hund aus dem bekannten Gebiet vertreiben.
  • überlegen Sie rechtzeitig und zeitnah einen spezialisierten Suchhunde Trupp hinzuzuziehen. Erst recht, wenn der Hund offensichtlich verletzt ist, Medikamente benötigt, mit (Schlepp-)Leine entlaufen ist oder wenn es in den ersten 24 Stunden keine Sichtmeldung gibt.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?