Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tiere sind kein Urlaubsmitbringsel

Veröffentlicht am 31.07.2019

Wusstest du, dass...
... man nicht einfach ein Tier aus dem Urlaub mit nach Hause nehmen kann/darf?

Tiere sind keine Urlaubsmitbringsel! Wenn dir also während dem Aufenthalt ein entzückender Hund oder eine anschmiegsame Katze sehr ans Herz gewachsen ist, kannst du diese nicht einfach unüberlegt mit nach Hause nehmen.

Falls du dies wirklich ernsthaft in Erwägung ziehst, kläre bitte zuvor folgende Punkte:

~ Ist das Tier gepflegt und wird regemäßig (z.B. von Angestellten) gefüttert? Wenn ich es jetzt mitnehme, könnte es jemand vermissen? Wie würde ich mich fühlen, wenn Touristen, die bei uns im Schwarzwald bei den Triberger Wasserfällen Urlaub machen, einfach meine Katze oder meinen Hund mitnehmen und ich dann tagelang vergeblich nach ihnen suche und ihr Verbleiben ungewiss ist?

~ Tue ich dem Tier wirklich einen Gefallen, wenn ich es aus der ihr bekannten Umgebung hole und ihm einen neuen/meinen Lebensstil "aufzwinge"? Kommt es in meiner Umgebung zurecht oder überfordere ich es?

~ Ist das Tier gesund? Es ist wichtig, das Tier untersuchen zu lassen, um sicher zu gehen, dass es nicht unter ansteckenden Krankheiten leidet. Denn sonst könnte dein neuer Schützling für alle anderen Tiere und unter Umständen auch für Menschen in seiner Umgebung eine Gefahr darstellen.

~ Tiere brauchen für den Grenzübertritt eine Tollwutimpfung. Diese kann frühstens mit 12 Wochen verabreicht werden. Danach muss das Tier noch für mindestens 3 Wochen im Land verbleiben, bevor die Impfung für einen Grenzübertritt gültig ist. Hast du solange Urlaub?

~ Vor der Impfung muss das Tier mit einem Transponder gekennzeichnet und die Nummer des darin enthaltenen Mikrochips in einem extra ausgestellten EU-Heimtierausweis vermerkt werden. Die verabreichten Impfungen werden dann in den EU-Heimtierausweis eingetragen.

~ Für den legalen Import musst du die existierenden europäischen und bundesrechtlichen Regelungen beachten. Die Einreisebestimmungen unterscheiden sich abhängig vom Herkunftsland des Tieres. Bitte informiere dich also ganz genau, welche rechtlichen Bestimmungen in deinem Urlaubsland gelten, um gegen keine Gesetze zu verstoßen und zu riskieren, dass das Tier von Deutschland aus entweder auf deine Kosten zurück ins Heimatland zurückgeschickt, lange Zeit in Quarantäne isoliert oder im schlimmsten Fall sogar getötet wird. Zusätzlich würde auch eine Geldstrafe drohen.

~ Wer übernimmt zu Hause die Verantwortung für das Tier? Sei ehrlich zu dir selbst, was den Zeitaufwand, deine berufliche Lange und Wohnsituation angeht. Bitte gib kein Tier, das du aus dem Urlaub mitgebracht hast, im nächsten Deutschen Tierheim ab. Trotz der Bereitschaft zu helfen, sind auch die Möglichkeiten der Tierheime und Tierschutzvereine hierzulande begrenzt.

Wichtig:
Bitte kaufe kein Tier aus Mitleid, zum Beispiel aus einer Tötungsstation. Jedes Tier, das du freikaufst, wird sofort durch ein neues ersetzt, mit dem die Betreiber Geld verdienen. Wie du trotzdem zum Tierschutz im Ausland beitragen kannst, erfährst du die nächsten Wochen auf dieser Seite.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?