Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vom Wildfang zur Tourismusattraktion Teil II

Veröffentlicht am 15.08.2019

Wusstest du, dass...
... "Wildtiertourismus" - sofern er gut gemacht ist - sogar großes Potenzial hat, einen wichtigen Beitrag zum Tier- und Artenschutz zu leisten?

Aus Tierschutzsicht sind Angebote mit Wildtieren komplett abzulehnen. Dennoch setzen noch immer viele Tourismusveranstalter auf solche exotischen Erlebnisse - auch wenn die zur Schau gestellten Tiere enorm in ihrer Gefangenschaft leiden. Mitunter werden dadurch sogar die Wildtierbestände gefährdet.

Auf Druck von Tier- und Naturschutzverbänden setzen sich Reiseveranstalter glücklicherweise immer öfter mit dem "Wildtiertourismus" auseinander und bemühen sich, Reiseangebote tierfreundlicher zu gestalten. Beim Besuch einer seriösen Auffangstation etwa profitieren beide Seiten - Mensch und Tier. In solchen Einrichtungen haben die Tiere oberste Priorität. Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen, wenn Reisende Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und dabei den nötigen Respekt und Abstand einhalten. Nur dann hat der Tourismus auch das Potenzial, einen wichtigen Beitrag zum Tier- und Artenschutz zu leisten. Letztendlich bestimmt die Nachfrage das Angebot!

Meide deshalb Einrichtungen, in denen ein direkter Kontakt zwischen Mensch und Tier möglich ist und die Unterhaltung der Besucher*innen an erster Stelle steht. Meistens stehen die Tiere dann unter Stress, zudem können sie Krankheiten auf Menschen übertragen - umgekehrt ist es auch möglich, dass die Menschen die Tiere infizieren. Viele dieser Tiere weisen Verhaltensstörungen auf und sterben viel jünger als ihre in der Wildnis lebenden Artgenossen.

Anders ist das in Einrichtungen, in denen das Wohlergehen der Tiere auch für Außenstehende offensichtlich eine wichtigere Rolle spielt, als das Vergnügen der Tourist*innen. Die Betreiber*innen solcher Einrichtungen halten einen angemessenen Abstand zu den Tieren und informieren über ihre Bedürfnisse und Lebensräume. Handelt es sich um eine Auffangstation, haben sie außerdem das Ziel, die Tiere wieder in die Freiheit zu entlassen.

Generell gilt aber: Wenn du dir unsicher bist, ob die Einrichtung Tierschutzstandards einhält, solltest du im Zweifel besser auf einen Besuch verzichten!
 
 

Newsletter

Um immer über alle aktuellen Termine und wichtigen Informationen rund um den Tierschutzverein Triberg auf dem Laufenden zu sein, können Sie sich hier in unseren Newsletter eintragen. Seinen Sie sich gewiss, dass Sie nur wirklich notwendige Informationen erhalten, da wir mit der Betreuung unserer Tierschutz"felle" voll und ganz ausgelastet sind und nicht die Zeit haben, regelmäßig oder massenhaft mit Ihnen per Mail in Kontakt zu treten.

 

 
 
 
 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?